Open Minded

Markus Obstmeier am 7. Dezember 2015

O p e n   m i n d e d

 

Wo Schall und Rauch an Grenzen stößt,

Erst dann sich Dein Bewusstsein löst.

Wenn Musik verstummt, aber in Deinem Kopf, die Töne noch weiter schwingen,

Sind es Geist und Wahrnehmung die weitersingen.

In ein Meer aus Flammen einzutauchen, ohne sich zu verbrennen,

Es ist Deine Vorstellungskraft, die stark ist und sich Dir gibt zu bekennen.

An einem Ort gefangen zu sein, aber trotzdem frei umher zu wandeln,

Es sind Deine Gedanken, die für Dich handeln.

Wenn Deine Augen mehr bestaunen, als den scheinbaren Augenblick,

Ist es nicht das Bild, sondern Dein Gefühl, das Impulse schickt.

Wenn das, was Du ertastest, nicht dem gleicht was Du spürst,

Hör auf Deine innere Stimme, die Dir sagt, was Du in Wirklichkeit berührst.

Wenn Realität und Fiktion ineinander verschwimmen,

Können wir den Alltag bezwingen.

Wenn Du denkst zu wissen, bist jedoch hin und hergerissen,

Spricht nicht Unwissenheit; Es ist Dein Gewissen.

Wenn Du glaubst zu leben, fühlst Dich aber leer,

Ist es Dein Bewusstsein, dass Dir zeigt, da ist mehr.

Wenn Du Dir nicht sagen lässt, dass es nun mal so und nicht zu ändern ist,

Sind es Schranken, die Du für Dich und andere brichst.

Weil Du als sicher geltendes hinterfragst und nicht als solches betrachtest,

Bist Du nicht einer von jenen, weil Du die Wahrheit nicht blind verachtest.

Auflehnung statt stumme Akzeptanz von Unterdrückung und Tyrannei,

Bleib Deinem Herzen treu, so bleibt Dein Wille frei.

Open minded; Du lebst glücklich von innen heraus,

Galoppierst der  geführten Herde erfüllt voraus.


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.