Infos

Die Lords of Backpacking

Wir berichten im Blog auf Backpacker.Unterkunft.de von unserer Weltreise! Backpacker.Unterkunft.de

Markus (30, Wassermann)

Dipl. Betriebswirt und Schreiberling aus Regensburg

Lords of Backpacking Steckbrief: Markus

Selma (25, Wassermann)

Dipl. Psychologin und Reisende aus Kleve

Lords of Backpacking Steckbrief: Selma

Manu (31, Waage)

Gastronomisch in der Welt unterwegs

Lords of Backpacking Steckbrief: Manu

Erstes Lebenszeichen

Jakob am 9. Februar 2013

Moin alle zusammen. Nachdem Markus ja bereits unsere erste Anlaufstation in Bangkok eindrucksvoll beschrieben hat, moechte ich nun selbst ein kurzes statement abgeben. Bin ja selbst erst einen Tag spaeter in Thailand angekommen und war nach dem langen Flug ziemlich kaputt. Hab es gerade noch so ins Zimmer geschafft und dort erstmal bis abends geschlafen. Kurz raus zum oeffentlichen Thaiboxen (einfach so mitten an der Hauptstrasse, video folgt), was essen und schlappen gekauft.

UPDATE: Video zum Thaiboxen

Das öfffentliche Thaiboxen in Bangkok…

 

Ganz echte Birkenstock fuer umgerechnet 2,50 E. 😉 Dann wieder ab ins Bett und bis am naechsten Morgen durchgeschlafen. Man war ich muede. Naechste Station war Khaosan – road, die Strasse wo wohl jeder Backpacker einmal hinkommt wenn er/sie in Bangkok ist. Nach vielen schwitzigen Stunden kamen wir dann ins green house. Ein hostel in einer Parallelstrasse. Scheinbar lohnt es sich vorher zu buchen, wenn man nicht zigmal den selben satz hoeren will: sry but we full! Ein Zimmer, max 6 qm, drei Betten und eine Dusch-Klo-Kombi am Gang. Nichts wie raus aus Bangkok!!!!!!!!!!!!!

Bin noch in der Nacht los in den Sueden Thailands, dorthin wo ich eigentlich garnicht hinwollte. Aber mir wars genug von Stadt und laerm. Nur noch strand und relaxen. Strand ist hier, relaxen kann man auch aber wer die Ruhe sucht und weniger touristen ist hier voellig falsch. Zu den zwei groesseren Inseln Koh Samui und Koh Panghan kann ich nichts sagen was der interessierte Thailandurlauber nicht eh schon gewusst hat. War nicht dort und will ich auch nicht hin ;). Ich selbst bin auf Koh Tao, ein Taucherparadies. Seinen open water Schein kann man fuer 250 E inklusive Verpflegung und Unterkunft in einer deutsch oesterreichischen Tauchschule, oder einer der hundertausend anderen, innerhalb von 4 Tagen machen. Bin schon stark am ueberlegen. In der off-season weiss ich aus sicherer Quelle ist hier so gut wie niemand. Deswegen bin ich ja ueberhaupt auch erst her.

Zur Zeit wohn ich irgendwo auf der Insel in nem hostel fuer 300 Bath die nacht. Hostel Beschreibungen und Fotos stell ich extra ein. Hab grad keine Moeglichkeit meine Bilder und videos online zu laden :((

Denk ich bleib hier noch ein max zei tage und treff mich dann wieder mit den anderen zei lords im Norden Thailands oder in Burma wo dann hoffentlich endlich die ersehnte Ruhe ist.

Bis bald


« »

2 Kommentare zu “Erstes Lebenszeichen”

  1. J&E schrieb am 14. Februar 2013 um 11:24 Uhr :

    Lieber Jakob,
    schade, dass Du nicht ganz das gefunden hast, was Du suchtest. Vielleicht liegt das Glück ja auf dem Weg und es überfällt Dich gerade dann, wenn Du nicht damit rechnest. Das wünsch ich Dir und Deinen Reisefreunden.
    J&E

  2. J/P schrieb am 14. Februar 2013 um 11:26 Uhr :

    Was ich noch vergessen habe Jakob:
    Dein Bericht gefällt mir, weil ich glaube, dass er sehr autentisch ist.
    Grüße J/P

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.