Berlin… Leider geil!!!

Markus Obstmeier am 22. September 2014

Nachdem ich das Glück hatte, mich länger in so manchen Städten dieser Welt aufzuhalten oder zu leben, je nachdem wie man es sieht, kann ich zu Berlin nur sagen: Leider Geil!

Berlin - Sonnenuntergang Modersohnbrücke

Berlin – Sonnenuntergang Modersohnbrücke

Der Groß-, Haupt- und Weltstadt mit ihren 3,5 Mio. Bewohnern wird so vieles nachgesagt und bislang scheint sich alles zu behaupten. Die Menschen in Berlin scheinen zu leben, wie es Ihnen beliebt. Zu leben, wie sie leben wollen. Völlig unabhängig von jenen sozialen Schablonen, die für Restdeutschland das Maß aller Dinge sind. So ist es kein Wunder, dass sich in dieser Stadt außergewöhnlich viele Künstler tummeln und in ihren Kleinstgalerien, Ausstellungen und Aktionen den Ort noch bunter, schräger und fantastischer machen. Gibt ihnen die Stadt doch den Freiraum, den sie sich wünschen… den sie brauchen.

Berlin - Kreuzberg

Berlin – Kreuzberg

Eines Abends entbrannte an unserem Tisch das gefährliche Thema „Was ist Kunst?“, als wir als Vorleser einer bald stattfindenden Lesung eingeladen wurden. Es war in einer netten Location in der Sonntagsstraße. Binnen Bruchteilen entstand mit bis dahin noch Unbekannten eine lange, aber kurzweilige Diskussion, im Namen der Kunst. Berlin überbietet so einige Extreme, die ich bislang gesehen habe. Ich dachte Australier sind die meist tätowierten Gesellen, aber das sind sie nicht. Ich dachte in Bangkok sind anteilsmäßig die meisten Paradiesvögel, aber das sind sie nicht… um nur zwei Beispiele aufzuführen.

Berlin - Unter der (Oberbaum-) Brücke

Berlin – Unter der (Oberbaum-) Brücke

Erst letztens ging ich über die Brücke bei der U-Station Warschauer Platz und wie immer und überall, stand ein Straßenmusiker. Dieser Geselle spielte harte elektronische Musik und hatte bereits einige Passanten um sich geschart. Ein etwa 70 jähriger Mann mit langen grauen Haaren und  Bart vor mir blieb stehen, er ließ seine hellblaue Puma-Trainingsjacke an, legte seine Tasche auf den Boden und fing an zu tanzen. Er bewegte sich nicht schlecht zum Rhythmus und hatte dabei auch offensichtlich die größte Freude. Ebenso die Menschen um ihn herum. Die Traube wurde rasch größer und ich untertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass wirklich jeder ein Video mit seinem Smartphone machte… bis auf meine Wenigkeit. Dann stoppte der urige Tanzbär, machte einen dankenden Knicks, hob seine Tasche vom Boden auf und winkte zum Abschied, während er in aller Ruhe zur einfahrenden U-Bahn Richtung Uhlandstraße schlenderte. Wir trafen uns noch vor dem Wagon und er bekam von mir einen klaren „Daumen hoch“. Ein lässiges Augenzwinkern, gleich einem jungen Jean Dean, kam zurück und schon verschwand er im Zug. Wer weiß vielleicht besucht er noch in so mancher Berliner Nacht den ein oder anderen Club, der beispielsweise von Freitag bis Montag durchgehend geöffnet hat und einen Burger als auch einen Früchtestand im Innenhof für den Hunger zwischendurch anbietet… Ja, das gibt es hier. Vielleicht verdient er damit sein Geld und beeindruckt die durchströmenden Touristenmassen am Alexanderplatz, der meiner Meinung nach gnadenlos als „Sightseeing-Ziel“ überschätzt wird. Doch es ist, wie es ist. Persönlich würde ich einen Sonnenuntergang auf die Modersohnbrücke in Friedrichshain empfehlen. Freier Blick auf Berlin Mitte und den Alexanderturm, der von dort sicherlich schöner zu bestaunen ist, als auf seinem gleichnamigen Platz. Man kann am Geländer neben all den anderen Genießern sitzen, ein Bierchen trinken und die Reflektionen der untergehenden Sonne auf den Schienen und Zügen einfach nur auf sich wirken lassen. Berlin wäre nicht Berlin, wenn sogar nicht manchmal Brückenparty wäre und ein DJ mit Verstärker und Lautsprechern die Brücke rockt. Ja, auch dieser Ruf bestätigt sich. Berlin schläft niemals und es gibt nichts, was es in Berlin nicht gibt.

Berlin - Oberbaumbrücke

Berlin – Oberbaumbrücke

Wir haben unter anderem eine alte und verlassene Spionagestation besichtigt. Doch so verlassen, wie wir dachten, ist sie nicht. Eine Gruppe Künstler hat das Gelände gepachtet, bietet Führungen an und hat offensichtlich eine sehr gute Zeit dort. Ein Besuch ist nur zu empfehlen.

Zweiter Geheimtipp! Bilder unter:
http://backpacker.unterkunft.de/bildergallerie-spionagestation-berlin-teufelsberg/

Nach nun sechs Wochen Berlin habe ich viele tolle und interessante Menschen kennengelernt und viele Besucher empfangen. Es war eine gute Entscheidung für einen bestimmten Zeitraum nach Berlin zu gehen und ich kann es nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem neuen Reiseziel ist…. Weil Berlin, leider geil ist^^

Wir lesen uns!

Berlin - Sonnenuntergang an der Bahnstation

Berlin – Sonnenuntergang an der Bahnstation

Berlin - Sonnenuntergang an der Spree (Hinweis: Fluss ist von Mauer verdeckt^^)

Berlin – Sonnenuntergang an der Spree (Hinweis: Fluss ist von Mauer verdeckt^^)

Berlin - Ein Mix aus allem

Berlin – Ein Mix aus allem

Berlin - Sonnenuntergang an der Spree (Hinweis: Ohne Mauer)

Berlin – Sonnenuntergang an der Spree (Hinweis: Ohne Mauer)

Berlin - Blick von der Oberbaumbrücke auf den Stadtteil Mitte

Berlin – Blick von der Oberbaumbrücke auf den Stadtteil Mitte

Berlin - Go Trabi Go

Berlin – Go Trabi Go


« »

Ein Kommentar hinterlassen:





Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.